Furnierholz-Husse

DIY: Furnierholz-Husse für Vasen und Windlichter

Furnierholz-Husse

Neulich habe ich so schöne Windlichter mit einer Art Korb drum herum gesehen, und schon hatte ich wieder eine neue Idee im Kopf. Ich habe überlegt, wie man so etwas nachbasteln kann. In meinem Bastelfundus fand ich noch Furnierholz und eine Korkplatte. Eigentlich war das mal ein Tischset aus Kork, aber das eignet sich prima zu Basteln. So ist also der Werdegang dieses Dekoobjekts gewesen. Das fertige Stehrumchen gefällt mir sehr gut, aber wie nenne ich das Ding nun? Da man das über Windlichter oder Vasen zieht, fand ich den Begriff „Furnierholz-Husse“ recht geeignet, obgleich man bei Hussen eher an Stoffhüllen denkt. Habt ihr vielleicht einen besseren Begriff für diesen Hingucker? Falls ja, dann kommentiert doch bitte unter diesem Blog-Beitrag eure Vorschläge.

Wenn ihr euch auch so einen absoluten Eyecatcher basteln wollt, dann kann ich euch nur dazu ermutigen. Es ist echt nicht schwer und kostet auch nicht viel. Dafür es macht es aber richtig was her.

 

Windlicht-, Vasenhusse oder Pendelleuchte

 

Furnierholz-Husse

Furnierholz-Husse

Material:

  • Furnierholz*: 16 Stränge  je 40 cm lang und 1 cm breit.
  • Korkplatte: ca 42 x 34 cm
  • Zylindrische Form (z.B. ein Milchkochtopf, eine alte Kaffeedose etc.)
  • Holzleim
  • Schere
  • Cutter
  • Lineal
  • Schneideunterlage
  • Bleistift
  • Zirkel
  • Wäscheklammern
  • Schmirgelpapier

*Tipp: Beim Schreiner nach Abfällen fragen. Ansonsten bekommt ihr das im Baumarkt oder Bastelladen.

Furnierholz-Husse

Anleitung:

  1. Schneidet mit dem Cutter das Furnierholz wie oben angegeben in 16 Streifen.
  2. Legt die Streifen in ein paar Minuten in sehr warmes Wasser damit sie sich biegen lassen.
  3. Ihr nehmt die Streifen aus dem Wasser und biegt sie zu einem Kreis oder einer losen Spirale und die steckt ihr in euren Zylinder. Bei mir musste dafür ein Milchtopf herhalten. Hier ist kein Perfektionismus gefragt. Der Sinn von diesem Schritt ist es, dem Furnierholz eine gewölbte Form zu geben. Wenn das Holz getrocknet ist und ihr es aus dem Zylinder nehmt, hat es schon die Wölbung, die ihr später braucht. Das Holz muss gut durchtrocknen (ca. 3 Stunden) bevor ihr es weiter verarbeiten könnt.
  4. Mit der Schere schneidet ihr einen runden Kreis mit einem Durchmesser von 10 cm aus der Korkplatte.
  5. Ihr braucht auch noch 2 Korkringe: Durchmesser je 16 cm; Breite der Ringe ca. 1,5 cm. Wenn ihr die Breite zu schmal wählt, ist das alles zu fragil. Besser ihr schneidet eure Ringe mit einer Breite von 1.5 cm aus. Schmaler schmirgeln könnt ihr die Ringe später immer noch.Furnierholz-Husse
  6. Wenn das Holz, wie oben beschrieben, vorbereitet und getrocknet ist, und alle 3 Korkteile ausgeschnitten wurden, geht es an das Verleimen: Jetzt klebt ihr mit dem Holzleim eure Streifen auf den Rand der runden Korkplatte. Achtet auf gleichmäßige Abstände und verwendet die Wäscheklammern zum Fixieren bis der Leim getrocknet ist. Die Seite mit den Klebestellen bildet die Unterseite des Objekts und die Streifen sollten sich nach oben hin wölben.Furnierholz-Husse
  7. Die losen Enden eurer Furnierholzstreifen klebt ihr nun auf den Rand eines Korkringes. Achtet hier auch wieder auf einen gleichmäßigen Abstand und setzt wieder die Wäscheklammern für die Fixierung ein.
  8. Damit die Furnierholz-Husse mehr Stabilität bekommt und die Klebestellen schön verdeckt werden, lebt ihr jetzt den zweiten Korkring auf die Gegenseite auf.
  9. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch noch einen zweiten Korkkreis auf die Unterseite der Bodenplatte aufkleben, aber wenn die Klebestellen nach unten zeigen, sieht man die ja ohnehin nicht.
  10. Jetzt muss euer Kunstwerk nur noch gut trocknen und dann könnt ihr mit dem Schleifpapier noch mal ein paar Unregelmäßigkeiten ausbessern.

Furnierholz-Husse

Furnierholz-Husse

 

Schlichte Vasen oder Einmachgläser könnt ihr ordentlich aufpimpen, wenn ihr sie in eure Furnierholz-Husse stellt.

Außer dem Furnier und der Korkplatte haben die meisten von euch die anderen Materialien vermutlich im Haus. Ihr seht, es braucht gar nicht viel.

Ihr könntet statt Kork auch dicke Paketpappe verwenden. Die könntet ihr zum Beispiel mit Goldlack ansprühen, das wertet die Sache auf und man sieht dann gar nicht mehr, dass es bloß Pappe ist. Wer gerne Laubsägearbeiten macht, könnte natürlich auch den Kork durch dünnes Sperrholz ersetzen.

Im Chalet8 darf dieses tolle DIY-Objekt jetzt erst mal als Vasenhusse dienen. Wenn ich einen schlichten Glaszylinder gefunden habe, werde ich daraus auch mal ein Windlicht gestalten und wenn ich irgendwann eine neue Deckenlampe haben möchte, dann kann ich dieses Schätzchen mit wenigen Handgriffen zur Hängeleuchte umbauen.

Wenn ihr Fragen habt, oder einen besseren Namen für dieses Stehrumchen als Furnierholz-Husse, dann schreibt mir doch gerne einen Kommentar dazu.

Bleibt kreativ.

Liebe Grüße

Sandra

 

Furnierholz-Husse

 

 

 

 

 

 

 

 

    Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.