DIY Fotohintergrund und Spritzschutz aus Tetrapack. Upcycling Idee für Blogger. #chalet8 #Fotohintergrund #Spritzschutz #Tetrapack

Upcycling: DIY Fotohintergrund oder Spritzschutz aus Tetrapack

DIY Fotohintergrund und Spritzschutz aus Tetrapack. Upcycling Idee für Blogger. #chalet8 #Fotohintergrund #Spritzschutz #TetrapackNeue Idee: DIY Fotohintergrund aus Tetrapack; kann auch als Spritzschutz in der Küche verwendet werden. So schön und einfach kann Upcycling sein.

Blogger aufgepasst, dieser DIY Fotohintergrund ist mal etwas ganz Neues. Ich habe schon einige DIY Ideen für Fotohintergründe gesehen. Viele davon sind mit Holz, Beton und Gips  gemacht. Die sehen auch echt chic aus, aber wenn man viel Produktfotografie betreibt, braucht man einfach viele verschiedene Hintergründe. Ich verwende z.B. gerne weiße Leinwände, mit Stoff bespannte Leinwände, Holzplatten, Tonkarton, Felle, Stoffe usw. Dieser neue Fotohintergrund wird aber sicher einer meiner neuen Lieblinge.

Nicht nur für Blogger ist diese Anleitung interessant. Auch als Spritzschutz in der Küche ist diese Idee prima geeignet. Die Alubeschichtung des Tetrapacks schützt die Wand vor Wasser- und Fettspritzern.

DIY Fotohintergrund/ Spritzschutz aus Tetrapack

Meine Idee ist auch noch ein prima Upcycling und ich glaube die meisten von euch haben bereits alle Utensilien daheim. Es ist also auch ein tolles Projekt in Sachen Nachhaltigkeit.

DIY Fotohintergrund und Spritzschutz aus Tetrapack. Upcycling Idee für Blogger. #chalet8 #Fotohintergrund #Spritzschutz #Tetrapack

Material:

  • Tetrapack von Milchtüten oder Saftkartons (ca. 10 Stück von einer Sorte)
  • Holzplatte (z.B. Pappel: 80 x 53 x 1 cm)
  • Schere
  • Bügeleisen
  • Backpapier

DIY Fotohintergrund und Spritzschutz aus Tetrapack. Upcycling Idee für Blogger. #chalet8 #Fotohintergrund #Spritzschutz #Tetrapack

Anleitung für den DIY Fotohintergrund/ Spritzschutz aus Tetrapack:

Wenn ihr schon mal mit Tetrapack gebastelt habt, dann wisst ihr, dass es aus mehren Schichten aufgebaut ist. Das machen wir uns hier zu Nutze.

Erstmal müssen die Milch-/Saftkartons „fachgerecht“ zerlegt werden:

  1. Dazu faltet ihr die Packung so flach wie möglich zusammen. Dann schneidet ihr oben und unten den Rand ab. Entlang der langen Klebenaht schneidet ihr den Karton auf. Ihr habt nun ein etwa DIN A4 großen Stück Tetrapack.
  2. Dieses Stück Tetrapack knautsch ihr ordentlich mit den Händen durch. Wenn ihr euch den Rand anschaut, seht ihr schon, dass die Packung aus mehreren Schichten aufgebaut ist. Die oberste Schicht reißt ihr ab. Ihr benötigt die Lage mit der Alubeschichtung.
  3. Den Teil mit der Alubeschichtung legt ihr für ca. 5 Minuten in warmes Wasser. Das Papier, das noch auf dem Aluminium ist, muss ordentlich durchweichen. Jetzt wird das Stück noch mal kräftig geknautscht und dann futzelt ihr so viel von dem braunen Papier ab, wie ihr mögt. Wenn das Wasser sehr heiß ist, löst sich irgendwann das ganze braune Papier ab. Ist das Wassaer zu kalt, löst sich kaum etwas.  Ihr solltet hier eine gute Mischung finden. Das Resultat sollte sowohl braune Flecken haben , als auch silberne Stellen aufweisen.  Ihr braucht etwa 10 Stücke von dem schön changierenden Tetrapack.

Links: Zu heißes Wasser. Rechts: Zu kaltes Wasser

Tetrapack Upcycling

Jetzt geht es darum die Tetrapackstücke auf die Holzplatte zu bringen:

  1. Legt das erste Stück in eine Ecke der Holzplatte. Die reine Aluminiumseite liegt dabei unten. Wenn ihr die Platte als Spritzschutz verwenden wollt, sollte das Tetrapackstück soweit überstehen, dass auch der Rand vom Brett mit Tetrapack bedeckt werden kann. Beim DIY Fotohintergrund braucht ihr den Rand der Platte nicht zu beschichten.
  2. Legt ein Stück Backpapier über euer Stück Tetrapack. Anschließend bügelt ihr bei hoher Temperatur, aber ohne Dampf, darüber. Die Alubeschichtung verklebt mit dem Holz. Es geht auch ohne Backpapier. Aber bei den großen Flächen geht es leichter mit dem Backpapier. Wenn ihr die Kanten umbügelt, ist es leichter, wenn ihr auf das Backpapier verzichtet.
  3. Das nächste Stück Tetrapack legt ihr ganz leicht überlappend über das erste, bereits festverklebte Stück, legt wieder das Backpapier drüber und bügelt das neue Stück fest.
  4. So verfahrt ihr, bis eure ganze Holzfläche mit Tetrapack beklebt ist.
  5. Zum Schluss bügelt ihr noch mal über die Kanten, damit sich da nichts löst.

DIY Fotohintergrund und Spritzschutz aus Tetrapack. Upcycling Idee für Blogger. #chalet8 #Fotohintergrund #Spritzschutz #Tetrapack

Der Wow-Effekt

Na, ist doch echt nicht schwer und der Effekt ist echt klasse, oder? Besonders mit Kerzenschein finde ich es sehr hübsch. Da kann man schön mit Lichteffekten spielen.

Ich fände das Ganze ja auch als Wanddeko oder statt Tapete toll, aber ich weiß nicht, wie man das Zeug dann jemals wieder von der Wand bekommen könnte. Man könnte es höchstens auf mehrere Holzplatten aufkleben, die man dann an der Wand anbringt.

Natürlich kann man diese Tetrapack Holplatte nicht nur als Foto-Hintergrund, sondern auch aus Foto- Untergrund verwenden:

Im Chalet8 fallen nur sehr selten Tetrapackkartons an. Für diesen DIY Tetrapack Fotohintergrund/ Spritzschutz musste ich in der Tat liebe Freunde um ihren Müll bitten. Aber das sind meine Freunde schon gewöhnt. Alle paar Wochen kommt ein neuer Sammel-Aufruf. Mal sind es alte Jeans, mal Eierkartons und jetzt waren es eben Tetrapacks. Nachhaltigkeit macht einfach Spaß und kann auch prima verbinden.

Seid ihr Team Fotohintergrund oder Team Spritzschutz?

Ich sende euch liebe Grüße aus dem Chalet8

Sandra

DIY Fotohintergrund und Spritzschutz aus Tetrapack. Upcycling Idee für Blogger. #chalet8 #Fotohintergrund #Spritzschutz #Tetrapack

 

DIY Fotohintergrund und Spritzschutz aus Tetrapack. Upcycling Idee für Blogger. #chalet8 #Fotohintergrund #Spritzschutz #Tetrapack

Habt ihr eigentlich schon mal eine Fototapete angebracht? Hier habe ich ein paar Tipps für euch:

Interior: Fototapete mit Gewölbebögen im Altbau tapezieren

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.