D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

D-Ei-Y: Modelliermasse in Holzoptik

D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

Werbung

Wenn ihr glaubt dieses D-Ei-Y (Do-it-Yourself zum Thema Ei) sei aus Holz geschnitzt, dann seid ihr auf dem Holzweg. Es ist aus einer speziellen Modelliermasse entstanden, die einen Holz-Look verkörpert. Besonders angenehm bei der Verarbeitung dieser Modelliermasse ist der Geruch nach frischer Sägespäne. Das beschert einem ein ganz tolles Bastelerlebnis. Die Masse selbst ist etwas krümelig, etwa so wie Mürbeteig. Man kann damit durchaus tolle Sachen machen, aber aufgrund der Konsistenz ist man in der Anwendung nicht ganz so flexibel wie bei homogeneren Modelliermassen. Vielleicht tüftele ich die Tage noch mal mit der Masse herum und probiere ein paar Hacks aus. Wenn ich einen Tipp zur Konsistenzverbesserung für euch habe, teile ich ihn natürlich mit euch.

Ostereier im Holzlook

 

D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

Heute möchte ich euch aber auf alle Fälle meine tollen Ostereier zeigen, die ich gestern Abend und heute Morgen noch schnell für die Instagram DIY-Challenge gebastelt habe: 5Blocks5Ideen initiiert von  Bonny und Kleid, Dekotopia, Filizty, Titatoni und Gingered Things.

D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

Material:

  • Modelliermasse in Holzoptik (z.B. von Rayher)
  • Plastikei
  • Bohrer (Forstnerbohrer Durchmesser ca. 15 mm)
  • Schleifpapier
  • Reagenzglas (Durchmesser ca. 15 mm)
  • Makrameegarn
  • Metallring (Durchmesser ca. 20 mm)
  • Holzkugeln
  • Schere
  • Holzleim
D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik
Ein bisschen Modelliermasse ist auf das Ei bereits aufgebracht

Anleitung für die Eier:

  • Erstmal bohrt ihr ein Loch in das spitze Ende vom Ei (sorry, aber der Genitiv ist hier zu verwirrend, da verzichte ich lieber auf korrektes Deutsch). Das Loch muss groß genug für das Reagenzglas sein.
  • Ihr könnt das Loch nach Bedarf mit Schleifpapier noch etwas vergrößern und die Kanten glattschmirgeln.
  • Als nächstes tragt ihr die Modelliermasse auf das Ei auf. Das geht ganz gut, wenn ihr immer nur ein daumennagelgroßes Stück auf das Ei legt und dann die Masse mit den Fingern gut andrückt.
  • So arbeitet ihr euch Fleck für Fleck vor, bis das ganze Ei mit der Modelliermasse bedeckt ist.
  • Damit die Oberfläche glatter wird, könnt ihr die Hände etwas anfeuchten und dann das Ei schön in den Händen drehen, wie einen Kloß.
  • Die Modelliermasse muss nun gut trocknen, am besten über Nacht.
  • Inzwischen könnt ihr das Makramee vorbereiten.

Die Makrameeschaukel*:

  • Ich habe acht Fäden zur Hälfte durch den Metallring gezogen.
  • Zuerst einen Wickelknoten um die 16 Stränge knüpfen.
  • Die Fäden in 4er Gruppen aufteilen (4 Gruppen á 4 Fäden).
  • In jeder 4er Gruppe je 6 Kreuzknoten knüpfen.
  • Auf jeden einzelnen Faden eine Holzperle fädeln. Das geht viel einfacher, wenn ihr das Fadenende mit Holzleim am Ausfransen hindert.
  • Nach einem Abstand vom ca. 8cm verknüpft ihr je 2 der ursprünglichen Stränge miteinander. Dazu nehmt ihr 2 Fäden von einem Strang und 2 Fäden von einem anderen Strang und macht damit 3 Kreuzknoten. Ihr müsst dann wieder 4 Stränge haben, auf den oben je 3 Kreuzknoten sitzen.
  • Im Abstand von ca. 5 cm nehmt ihr je einen Arbeitsfaden von einem Strang und verknotet ihn mit dem Arbeitsfaden vom anderen Strang. Hier macht ihr einen ganz normalen Knoten.
  • Die 8 Fäden, die im Schritt davor nicht verknotet worden sind, werden nun mit einem Abstand von ca. 8 cm mit einem Wickelknoten zusammengebunden.
  • Die anderen 8 Fäden, die nun noch frei sind, werden noch mal zu Kreuzknoten verknüpft. Als Leitfaden dienen die Fäden, die schon mit dem Wickelknoten versehen sind. Die 8 freien Fäden dienen als Arbeitsfäden. Ihr macht also 4 x je 3 Kreuzknoten.
  • Auf jeden der 8 Fäden, die nicht im Wickelknoten stecken, kommen jetzt jeweils 3 Holzkugeln.
  • Alle 16 Fadenenden auf eine Länge nach eurem Geschmack abschneiden. Die Längen dürfen gerne etwas unterschiedlich sein.
  • In alle 16 Fadenenden einen normalen Knoten machen und die Fadenenden schön ausfransen.
  • Das getrocknete Ei in die Makramee-Schaukel einsetzen, das Reagenzglas in das Loch im Ei stecken und eine schöne Blume hineinstellen.

*Wenn Ihr noch keine Vorkenntnisse in Makramee habt und nicht wisst, was mit Leitfaden, Arbeitsfaden, Kreuz-und Wickelknoten gemeint ist, dann empfehle ich euch das Buch „Marcramé und Weben“ aus dem Christophorus Verlag.

Leider habe ich gerade keine frischen Blümchen und die Natur ist noch nicht so weit. Daher entschuldigt bitte, dass ich die Fotos mit einer Plastikblume gemacht habe.

D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

Weitere Gesaltungsmöglichkeiten für die Eier in Holzoptik:

Auf das mittelgroße Ei habe ich ein paar Samenstände der Silber Dollar Pflanze reingedrückt, solange die Modelliermasse noch feucht war. Nach dem Trocknen halten die Silber-Dollar. Man könnte sie aber auch noch mal mit etwas Klarlack fixieren.

Das größte Ei habe ich einfach nur mit Makrameegarn umwickelt.

Ich finde diese Kombination aus den 3 Eiern sehr harmonisch und bin ganz begeistert von diesem Ergebnis. Wie gefällt euch denn dieses Ensemble?

D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

Ich hoffe euch hat dieser Blog-Beitrag Lust gemacht auch mal mit Modelliermasse in Holzoptik zu arbeiten oder euch an Makramee zu versuchen.

Herzliche Grüße aus dem Chalet 8

Sandra

D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

D-EI-Y Modelliermasse in Holzoptik

    Kommentare

    1. Danke liebe Vivien. Das kenn ich,wir sind eben Insta geschädigt. Dafür kannst du hier alle Bilder auf Pinterest pinnen wenn du auf das P in der Bildmitte gehst 😉

    1. Liebe Dani,
      Für Holzfans wie dich, ist diese Modelliermasse sicher auch ein Vergnügen. Ich sage dir, der Geruch beim Basteln war fantastisch.
      Ich würde gerne sehen was du daraus zauberst 🙂
      LG
      Sandra

  1. Wie schön das Ergebnis aussieht! Und wie toll das riechen muss! Du hast mich ja auf Instagram schon neugierig darauf gemacht 😀 Muss ich unbedingt auch mal testen…

    Ganz liebe Grüße,
    Filiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.