Fake-Birkenstämme. Upcycling aus alten Gefäßen und

Upcycling: Fake-Birkenstämme aus alten Gefäßen

Fake-Birkenstämme. Upcycling aus alten Gefäßen und Birkenrinde

Nein, das sind keine echten Birkenstämme, sondern hohle Fake-Birkenstämme. Es sind auch keine Birkenstämme, in die ein Loch gebohrt wurde. Diese Bastelei funktioniert ganz ohne Bohrer.

Birkenrinde hat doch was, oder? Ich liebe diese blättrige schwarz-weiß Optik. Gerade zur Winterzeit finde ich Wohnaccessoirs aus Birke besonders hübsch. Ihr wisst ja, ich liebe ich es mit Naturmaterialien zu arbeiten. Somit kann man sich quasi etwas Natur ins eigene Heim holen und außerdem wird bei diesem Gebastel auch gleich noch Abfall schön verarbeitet.

Wenn ihr keine Birken vor der Haustür habt, dann könnt ihr die Birkenrinde auch online bestellen. Ich habe meine Birkenrinde beim Gassigehen von abgestorbenen Bäumen abgefieselt.

Vorsorglich habe ich die Rinde vor der weiteren Verarbeitung für eine knappe Minute in die Mikrowelle gegeben. Das sollte Pilze, Keime und kleines Getier abtöten. Diese Freunde möchte ich nämlich nicht unbedingt in meinem Heim haben.

Birkenallee

Was ihr braucht:

Variante A: Blechdose

  • Birkenrinde
  • Heißkleber
  • Klammern (Wäscheklammern, Foldbackklammern o.ä.)
  • Alten Löffel aus Metall
  • Alte Konservendose

Variante B: Pappröhre

  • Birkenrinde
  • Holzleim
  • Malerkrepp
  • Alte Pappröhre (meine große Röhre hat mal Kaminanzünder beherbergt)

Was ihr tun müsst:

1. Birkenrinde kleben

Variante A: Blechdose

  • Ordentlich Heißkleber auf der Birkenrinde verteilen
  • Birkenrinde auf die Blechdose kleben
  • Am oberen Rand empfiehlt es sich Klammern zu verwenden bis der Heißkleber völlig erkaltet ist

Am besten ihr arbeitet stückweise. Besonders schön sieht es aus, wenn sich die Birkenstücke immer etwas überlappen. Die Birkenrinde müsst ihr beim Kleben immer wieder gut festdrücken. Hierfür könnt ihr den Löffel verwenden. Ihr habt euch vielleicht schon gefragt wozu denn der Löffel gebraucht wird. Der dient einfach nur zum Schutz eurer Finger!

Variante B: Pappröhre

  • Ordentlich Holzleim auf der Birkenrinde verteilen
  • Birkenrinde auf die Pappröhre kleben
  • Zum Fixieren der Birkenrinde Malerkrepp verwenden

Hier muss definitiv stückweise (über einige Tage) gearbeitet werden, da der Leim ein paar Stunden zum Aushärten braucht. Da sich die Rindenstücke überlappen sollten, könnt ihr immer nur ein paar Stücke auf ein Mal aufkleben. Diese erstmal mit Malerkrepp ordentlich fixieren. Wenn die ersten Stücke gut festkleben, könnt ihr die nächsten aufbringen. Wenn ihr alles in einem Rutsch machen wollt, wird euch immer das Malerkrepp im Weg sein.

Fake Birkenstämme. Upcycling aus alten Gefäßen und Birkenrinde
Variante B

2. Dekoration

Ihr könnt nun die Fake-Birkenstämme mit Vogelsand auffüllen und dann eine Kerze, ein Teelicht, kleine Äste oder Zapfen darin dekorieren.

Im Frühjahr könnt ihr zum Beispiel Blumen aus euren Stämmen wachsen lassen. Dafür bei der Variante B einfach ein altes Marmeladenglas in den hohlen Stamm stellen oder alternativ Trocken- oder Kunstblumen verwenden.

Ihr könnt natürlich euer Fake-Birkenstämme auch einfach als Utensilo für Stifte, Pinsel oder anderes verwenden.

Upcycling: Blechdose mit Birkenrinde dient als Utensilo, Blumenvase oder Kerzenständer

 

Fake-Birkenstämmer. Upcycling aus alten Gefäßen und Birkenrinde

Na, habt ihr Lust bekommen einen schönen Spaziergang im Moor zu machen und Birkenrinde zu sammeln?

Ganz liebe Grüße

Eure Sandra

Birken im Moor

 

 

Kommentar verfassen