Häuschen aus Strohhalmen

DIY: Häuschen aus Strohhalmen (3 Methoden)

Häuschen aus Strohhalmen

Häuschen aus Strohhalmen

Häuschen aus Strohhalmen

Neulich hab ich so nette Häuschen aus Metall in einem Katalog gesehen und da hab ich mir gedacht: Das kann ich auch.

Also fix ein paar Utensilien zusammengetragen und losgebastelt.

1.Methode:IMG_6829

Ich habe meine Strohhalme (0,6cm Durchmesser) pro Häuschen wie folgt zugeschnitten:

  • 2x 12cm (für die Bodenplatte)
  • 5 x 10,4cm (2 für die Bodenplatte und 3 für die waagrechten Streben im Dach)
  • 4 x 18cm (für die Seitenwände)
  • 4x 11,5 cm (für die schrägen Dachgiebel)

IMG_6837

Zuerst die Bodenplatte zusammenkleben, dann die Seitenwände und dann kommt der Dachaufbau.

Hatte schon mal das eine oder andere Tutorial gesehen, bei denen Bastelfreunde mit der Heißklebepistole tolle Dinge geschaffen haben. Ich frage mich immer wie die das mit der Heißklebepistole hinbekommen. Ich bin da wohl etwas grobmotorisch. Seht selbst, bei mir sieht das an den Eckpunkten irgendwie nicht so top aus (siehe Haus aus gelben Strohhalmen, später kupferfarben angestrichen). Ich brauche da wohl noch ein paar Tutorials und Übungsstunden….

2. Methode:

Da mich die Heißklebervariante nicht wirklich überzeugte,  hab ich dann das Ganze noch mal mit Montagekleber versucht.

Die Strohhalme werden dabei genauso wie bei Methode 1 zugeschnitten. Zunächst hab ich erst mal alle Strohhalmenden mit Montagekleber verschlossen und nachdem das getrocknet war habe ich das Haus aufgebaut. Immer wieder musste ich lange Trocknungsphasen einplanen und korregieren. Am Ende war ich etwas entnervt und hab noch mal mit Sekundenkleber nachgeholfen. Diese Haus hab ich dann mit weißer Kreidefarbe angemalt.

Am Ende überzeugte mich die Montage-/Sekundenkleber Variante doch etwas mehr.

Vom Weiten gefällt mir das Ergebnis, aber für die schonungslose Nahaufnahme ist es nicht so tauglich. Ach, die Ecken mit Schmirgelpapier bearbeiten hilft übrigens nicht, denn dadurch lösen sich die Verbindungen nur wieder.

Häuschen aus Strohhalmen

3. Methode:

Ein paar Tage später hatte ich dann die Idee die Strohhalme nicht zu verkleben , sondern einen Dekodraht durchzufädeln. Ich hatte noch so einen papierumwickelten Dekodraht zur Hand.

IMG_6918

Wenn ihr diese Methode wählt, müssen die 4 Bodenröhrchen gleich lang sein. Außerdem seht ihr, dass ich im Dachgiebel 2 zusätliche Querstreben eingebaut habe. Ihr müsst also eure Strohhalme wie folgt zuschneiden:

  • 9 x 10,4cm (4 für die Bodenplatte und 5 für die waagrechten Streben im Dach)
  • 4 x 18cm (für die Seitenwände)
  • 4x 11,5 cm (für die schrägen Dachgiebel)

Den Draht habe ich dann durch die 4 Bodenröhrchen gefädelt, dann den ersten Eckpfeiler aufgefädelt und so weiter. Immer mal wieder habe ich die Verbindungstellen mehrfach umwickelt und die Röhrchen mehrfach durchfädelt. Solange bis das ganze Haus stabil dastand. Das ging wirklich recht fix und ohne Probleme. Das ist definitiv meine favorisierte Methode!!!

Alles in allem ist diese Häuschen das stabilste und die Herstellung ging schneller als bei den anderen Methoden.

Da mir das Pink der Strohhalme dann doch zu pink war, habe ich diese Häuschen schwarz gestrichen. Dafür habe ich Acrylfarbe genommen. Da der Draht mit Papier umwickelt war, hat die Farbe natürlich auch super an den Ecke- und Knotenpunkten gehalten.

Häuschen aus Strohhalmen

Fazit:

Egal welche Methode ihr zum Hausbau verwendet, auf alle Fälle ist so ein Häuschen ein federleichtes und kostengünstiges Dekoteil.

Wenn ihr das mal ausprobiert, schickt mir doch mal ein Bild von euren Kunstwerken.

Liebe Grüße

Sandra

 

Ein Gedanke zu „DIY: Häuschen aus Strohhalmen (3 Methoden)

Kommentar verfassen